Musiker

German Prentki

Der Cellist GERMAN PRENTKI ist in Montevideo in einer Musikerfamilie aufgewachsen. Unterricht erhielt er bei Prof. Pedro Laniella u.bei Andre' Navarra an der Detmolder Musikakademie. Bereits mit 16 Jahren wurde Prentki Mitglied des Rundfunk-Symphonie Orchesters Uruguay, es folgten Engagements als Solocellist, unter anderem beim "Puccini Festival", Haifa Symphony Orchestra u. dem European Masters Orchestra. Neben Konzertverpflichtungen in Deutschland, der Schweiz, Italien und Spanien spielt Prentki in versch. Kammermusikformationen. Seit 1988 ist Prentki als Cellist in der Philharmonie Südwestfalen engagiert, er übt auch die Tätigkeit als Lehrer an den Musikschulen Wenden u. Olpe aus. German Prentki hat mit versch. Künstlern u. Komponisten zusammengearbeitet und so Erstaufführungen weltweit angespielt. Durch seine Herkunft fühlt er sich auch beim Tango Spielen zu Hause u. hat mit L. Matteo, R. Jaurena, A. Marrucci, J. Cobelli u. a. erfolgreich musiziert. Mehr...



Angelika Treml

Die Violinistin ANGELIKA TREML war bereits mit 16 Jahren Mitglied der Bundesländer Philharmonie unter Michael Lessky in Wien. Sie ist mehrfache Preisträgerin der Wettbewerbe Jugend Musiziert und Prima la Musica. Engagements für Solokonzerte in Österreich, Deutschland und der Schweiz.
Konzertfach-Studium Violine in Graz bei Prof. Maighread McCrann. Prof. Klara Flieder und Prof. Eszter Haffner.
Nach der klassischen Ausbildung auf der modernen Geige, intensives Auseinandersetzen mit der Barockmusik, zahlreiche Engagements in diversen Barockorchestern (u.a. mit Trevor Pinnock, Thomas Hengelbrock, Sommerfestspiele Schloss Greinburg).
Studioaufnahmen und die Mitwirkung in Popensembles erweiterten das Repertoire und die Vielfalt (E-Geige).
Meistekurse bei: Ernst Kovacic, Rainer Honeck (Wr. Philharmoniker), Johannes Meissl (Artis Quartett), Bruno Steinschaden.
Angelika Treml lebt als freischaffende Musikerin in Wien.

Mitwirkung in Orchestern und Ensembles
Fixes Mitglied des Symphonieorchester für Vorarlberg (u.a. Bregenzer Festspiele), Feldkirch Festival Orchester (u.a. mit John Axelrod, Beaux Art Trio), epos:kammerorchester, Ernst Kovacic Ensemble (Steirischer Herbst), Sinfonietta Montfort, Mozartrequiem-Orchester Vorarlberg (Manfred Honeck), Kadesh Kammerorchester Wien
Barockensembles: Concerto Stella Matutina, Il Concerto Tivoli, Camerata argentea, Vienna Schrammeln mit Herbert Schöndorfer (u.a. Wienerlied-Gala 2007), Concerto Varioso, Rondo Vienna (Popensemble, Dancing Stars), Fiori Quartett, ELM (Jazz/World Music), Atzman's Hearts Club Band
Konzertreisen nach Spanien, Griechenland, Finnland, Deutschland, Holland, Italien, Ungarn und in die Schweiz.
2010 schließt sie ihr Diplomstudium an der A. Bruckner Universität/Linz bei Prof. A. Fischer mit einstimmiger Auszeichnung ab.

Katharina Fendel

KATHARINA FENDEL wurde 1965 in Hamburg geboren. Mit 11 Jahren erhielt sie ihren ersten Flötenunterricht, ging von 1981-84 zu Jean-Claude Gerard. 1984 war sie 2. Preisträgerin beim Wettbewerb "Jugend musiziert", spielte beim Hamburger Jugendorchester.
Von 1984-89 studierte sie in Detmold bei M.Achilles. Sie nahm bei Meisterkursen bei T. Wye, R. Dick und A. Jaunet teil, spielte im Landestheater Detmold, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und im Theater Flensburg.
Sie nahm weiter Unterricht bei A. Sebald, war Soloflötistin im Hamburger Mozartorchester und Mitglied in verschiedenen Kammermusik-Ensembles.
Seit 2002 lebt sie mit ihrer Familie bei Marburg und unterrichtet freiberuflich.
2009 Eröffnung einer eigenen Musikschule in Fronhausen.
Konzerte mit der Gruppe "Saitenwind", Johannes Treml und CD-Produktionen führen sie durch ganz Hessen.

Paul Bowman

PAUL BOWMAN stammt aus Chicago und studierte bei S. Isbin und C. Barbossa-Lima an der Manhatten School of Music in New York . Meisterklasse bei Manuel Barrueco. Er wurde bei mehreren internationalen Gitarrenwettbewerben mit dem 1. Preis ausgezeichnet :
    "Casa de Espana" 1983 in San Juan, Puerto Rico
    "Concerts Atlantique" 1990
Paul Bowman hat sich vor allem auf zeitgenössiche Musik spezialisiert. Er hat mit führenden zeitgenössischen Komponisten gearbeitet und sich international einen hervorragenden Ruf als Interpret dieser Musik erspielt. CD Veröffentlichungen: SEAMUS, Hungaroton, Albany Records u. Mode Records New York.
Paul Bowman hat von 1995 bis 2009 in Gießen gelebt. Danach hat er ein aufbau Studium für moderne Musik in San Diego abgeschlossen und lebt nun glücklich in North Carolina auf einer Hühnerfarm.


Christoph Oppenheimer

Christoph Oppenheimer (geb. Repp) stammt aus Weimar und unterstützt mit den unterschiedlichsten perkussiven Instrumenten seit 1998 verschiedene Formationen (Subcutaneo, Capitan Caribe) und Projekte (Gitarrenensemble Alegria, Los Tres Golpes). Regelmäßig besucht er das Trommel-Paradies Kuba, um dort bei bekannten und angesehenen Musikern seinen Wissensdurst in Sachen lateinamerikanischer Rhythmik zu stillen. Unter anderem hatte er Unterricht bei Luis Abreu (Los Papines), Eniel Diosdado (Munequitos de Matanzas) und Luis "Betun" Valiente (Buena Vista Social Club, Maraca). Er absolvierte die Ausbildung zum "Creativ Rhythm Teacher" bei Ulrich Moritz (Berlin) und "Raices de Cuba" von Andreas Molino (Köln) erfolgreich. Als Soziologe lebt und arbeitet er in Marburg. Unter anderem ist er freiberuflicher Musiker und unterrichtet an verschiedenen Schulen Perkussion.


Faleh Khaless

Faleh Khaless ist marokkanischer Abstammung und hat in Tunesien (an der Universität Sfax) klassische arabische Musik studiert. Durch sein nuancenreiches, hochvirtuoses Lautenspiel und die emotionalen Wärme seines Vortrags hat er zahlreiche Preise gewonnen und viele Einladungen zu internationalen (Welt-)Musikfestivals erhalten. Er vereint in seinen aktuellen Formationen Elemente aus Arabisch-andalusischer Musik, Flamenco und Jazz.

International Festival of carthage - Tunisia 2010
International Festival of Creativity - Tunisia 2011 / 2012
Festival "Divercities" - France 2012
Firaméditerania in Barcelona 2010
International meeting of musicians - France 2012
Festival Artefact - France 2009
Festival of creativity 2008 /2009 / 2010 u. 2011





home